Navigation

Selbstbehauptungskurs für Mädchen

Seit vielen Jahren bieten wir in Zusammenarbeit mit dem Kommissariat Vorbeugung der Polizei in jedem Herbst einen Selbstbehauptungskurs für Mädchen der Jahrgangsstufe 8 an.

Ziel dieses Kurses ist das Training von richtigen Verhaltensweisen in Gefahrensituationen, das Erkennen und Vermeiden solcher Situationen und eine Stärkung des Selbstbewusstseins der Mädchen. In Rollenspielen und Übungen mit den Selbstbehauptungstrainern wird den Mädchen bewusst, dass Wehrhaftigkeit ihre Chancen in einer hoffentlich nie eintretenden Gefahrensituation erheblich vergrößern kann. Ein sicheres Auftreten soll einem potentiellen Täter deutlich machen: „Bis hierhin und nicht weiter!“. Im theoretischen Teil werden die Mädchen mit den Merkmalen eines „typischen Täters“ und auch eines „typischen Opfers“ konfrontiert. Auch rechtliche Themen wie das Verfahren nach der Anzeige einer versuchten oder erfolgten Sexualstraftat, bei Notwehr und Nothilfe werden erläutert und diskutiert.

Das Trainerteam besteht aus einer Psychologin, zwei Selbstbehauptungstrainern und einem Polizeibeamten. Die Kursdauer umfasst 10 Wochen mit je zwei Wochenstunden. Der Kurs findet jeweils donnerstags von 15:45 bis 17:45 Uhr in der Gymnastikhalle des Beethoven-Gymnasiums statt. Begleitend zu diesem Kurs wird ein Elternabend durchgeführt, bei dem die Eltern über Inhalte und Ziele des Kurses informiert werden, damit sie ihre Töchter während des Kurses unterstützen können.

Der Preis beträgt bei einer Teilnehmerzahl von 25 Mädchen ca. 70,00 €, d. h. ca. 3,60 € pro Teilnehmerin und Stunde.

Renate Giesen, Schulleiterin