Navigation

6B auf Klassenfahrt in Schleiden

Mord? Verbrechen? Nein! Nur eine harmlose Klassenfahrt! Naja, es ist nichts für Feiglinge, nichts für Langweiler. Auch wenn die Fahrt nur kurz war, war sie sehr, sehr spannend. Wir waren da, die 6B, in Schleiden am Landhaus-Hohenfried.

Es war 10:30 Uhr, wir bezogen noch unsere Betten, als wir dann von Elke abgeholt wurden, um einiges über die Natur zu lernen. Da begegneten wir einer toten Maus, der schon ein Achtel Fell weggefressen wurde. Verdacht: Blindschleiche!

Als wir nach vier Stunden wieder im Landhaus waren, ging der Tag mit einem schönem Spiel langsam zu Ende. Wir gingen auf die Zimmer und schliefen erschöpft ein .

Am nächsten Morgen nach dem Frühstück gab es ein sehr sportliches Programm mit Anna und Andreas! Wir gingen in den Wald zum Joggen. Mit 40 Kniebeugen, 20 Liegestützen und Rückwärtslaufen war der Tag noch nicht gelaufen. Es folgten noch der Schwanenlauf, der Froschgang und beim Sprinten wurde geschossen, natürlich nicht mit einer echten Pistole, sondern mit der Kamera: „Cheese“! Am Abend hatten wir ein wundervolles Lagerfeuer mit Stockbrot gemacht. Als es immer später wurde, klang der ganze Tag mit einer wunderschönen, gruseligen und auch ein bisschen romantischen Nachtwanderung aus. Einen Tag später war die spannende Klassenfahrt leider schon zu Ende.